Therapeutische - Frauenmassage

Die Therapeutische Frauen-Massage wird auch als Hormonmassage bezeichnet und basiert auf der Stephenson-Technik des "Creative Healing", welches auf den Engländer Joseph Bestford Stephenson (1874 – 1956) zurückgeht.

Sie wird heute von der Londoner Gynäkologin Dr. Gowri Motha in seinem Sinne weitergeführt.
Die Therapeutische Frauenmassage ist ein sanfte und natürliche Behandlungsform und kann eine Frau in allen Lebensabschnitten unterstützen. Das Konzept vereint perfekt Elemente der Lymphdrainage, Reflexzonenarbeit, Akupressur, Entspannung und Entgiftung. Durch die sanften Massagegriffe wird der weibliche Zyklus reguliert und der Hormonhaushalt harmonisiert, wodurch auch auf der emotionalen Ebene für Entspannung und Ausgeglichenheit gesorgt wird.

WANN KANN DIE THERAPEUTISCHE FRAUEN-MASSAGE ANGEWENDET WERDEN?

  • Menstruationsbeschwerden / Zyklusunregelmässigkeiten
  • Prämenstruelles Syndrom
  • Zyklusbedingte Migräne, Kopfschmerzen
  • Hormonelle Störungen
  • Zysten, Myome, Endometriose (als Begleitung zur gynäkologischen
  • Behandlung)
  • bei unerfülltem Kinderwunsch zur Fruchtbarkeitsförderung
  • Begleitend in der Schwangerschaft
  • Rückbildung der Gebärmutter und Aktivierung des Beckens nach einer
  • Geburt
  • Sexuelle Unlust
  • Wechseljahrbeschwerden
  • Zur Anregung des allgemeinen Wohlbefinden.

 

 

THERAPEUTISCHE FRAUEN-MASSAGE WÄHREND DER SCHWANGERSCHAFT

Viele Frauen lieben es in während der Schwangerschaft massiert zu werden.
Eine Schwangerschaft bringt viele psychische und physische Veränderungen mit sich und manchmal können Stress oder körperliche Beschwerden die Schwangerschaft trüben.
Durch das steigende Gewicht während der Schwangerschaft kann sich die Körperhaltung verändern. Muskelverspannungen und Schmerzen im Rücken oder in den Gelenken können die Folge sein.
Zudem können Stress oder Angst vor der neuen Aufgaben zu Schlafproblemen oder Angstzuständen führen. Vielen schwangeren Frauen machen auch die Hormonveränderungen und die Wassereinlagerung Probleme.
Bei vielen Beschwerden kann eine pränatale Massage Abhilfe schaffen. Der ganze Stoffwechsel wird angeregt, die Wassereinlagerungen reduziert und Muskelverspannungen können gemindert werden. Zudem verbessert eine Massage die Hautelastizität und tut Körper, Geist und Seele gut. Eine Wohltat für die werdende Mutter und das Baby.

 

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob eine Schwangerschaftsmassage für Sie geeignet ist, dann fragen Sie bitte Ihren Gynäkologen oder Ihre Hebamme!

 

 

ALLGEMEINE ANWENDUNGSEMPFEHLUNG

  • zur Gesunderhaltung: 4 Massagen im Jahr
  • bei hormonellen Beschwerden: 4-6 Massagen im Halbjahr
  • begleitend bei Kinderwunsch: 2 Massagen im Zyklus
  • begleitend während der Schwangerschaft: ab der 12. SSW – die Massage wird auf die jeweilige Schwangerschaftswoche angepasst.

 

KOSTEN

Die sanfte, aber dennoch effektive Massage wird im Sitzen und in Rückenlage durchgeführt und dauert ca. 45-70 min. Massiert werden hauptsächlich Bauch und Rücken, der Intimbereich wird nicht massiert. Während der ersten beiden Tagen des Zyklus wird nicht massiert, da die Massage die Blutung verstärken kann.

  • Die erste Behandlung dauert ca. 90 min und kostet pauschal Fr. 140.00
  • Die weiteren Behandlungen dauern ca. 60 min und kosten pauschal Fr. 120.00
  • 4er-Abo für Fr. 440.00 statt Fr. 480.00
  • 6er-Abo für Fr. 630.00 statt Fr. 720.00

 

WICHTIGER HINWEIS

Bitte beachten Sie, dass die Therapeutische Frauen-Massage keine Diagnose oder Behandlung durch Ihren Arzt ersetzt. Ebenso werden keine Diagnosen erstellt oder Heilversprechen abgegeben. Die Therapeutische Frauen-Massage eignet sich aber hervorragend zur Ergänzung und Unterstützung einer ärztlichen Behandlung oder einer Alternativtherapie.